Tampondruck

Der Tampondruck ist ein indirektes Druckverfahren, welches sich hervorragend zum Bedrucken von gewölbten (konvex, konkav) und unebenen Flächen der unterschiedlichsten Materialien eignet.

In eine Druckplatte, dem Klischee, die aus verschiedenen Materialien bestehen kann (Stahl-, Bandstahl- und Kunststoffklischees) werden in Form des Druckmotivs, Vertiefungen eingeätzt oder ausgewaschen. Mit Hilfe eines Rakels wird nun die Farbe in die Vertiefungen gedrückt und die überschüssige Farbe wieder sauber von der Oberfläche abgerakelt.
Nach dem Rakeln nimmt ein elastischer aus Silikon-Kautschuk bestehender Tampon über eine Hubbewegung die Farbe aus den Vertiefungen des Klischees auf und übergibt diese an das zu bedruckende Gut (also indirekt zu drucken).
Durch die hohe Elastizität des Silikons, kann sich der Tampon genau an die Form des Druckkörpers anpassen, und so das Motiv ideal übertragen. Auf Grund des Silikonöls im Tampon, kann die Farbübertragung annähernd zu 100% erfolgen.